Leitfaden Datenschutz-Grundverordnung

Am 25. Mai 2018 tritt die EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) in Kraft. Auch Schweizer Unternehmen sind davon betroffen. Die neuen Anforderungen sind umfangreich, bringen viel Unsicherheit, noch mehr Fragen und einen ganzen Berg Arbeit.

Welche Massnahmen konkret für Ihr Unternehmen zu treffen sind, können wir nicht beurteilen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Anleitung keine Rechtsberatung enthält oder den Kontakt zu einem Juristen ersetzt.

Aus unserer Sicht gibt es Gründe, wenigstens auf der Website der EU-DSGVO Rechnung zu tragen:

  • Weil Ihre Website auch von EU-Bürgern besucht werden kann.
  • Weil die Website eine einfache Angriffsfläche für Abmahnungsanwälte bietet.

Wir haben – mit unserem heutigen Wissensstand und im Bewusstsein, dass die Anleitung weder vollständig ist, noch die geplante neue Schweizer Datenschutzverordnung berücksichtigt – einen Leitfaden für die Anpassung Ihrer Website zusammengestellt.

Die wichtigsten Schritte:

  1. Lesen Sie den Leitfaden zur Prüfung und Anpassung der Website betr. DSGVO und setzen Sie die nötigen Massnahmen um.
  2. Erarbeiten Sie eine vollständige Datenschutzerklärung und publizieren Sie diese auf Ihrer Website.
  3. Informieren Sie sich weiter über die unten aufgeführten Links.
  4. Nehmen Sie mit Ihrer Rechtsberaterin oder Ihrem Rechtsberater Kontakt auf, wenn Sie Fragen zur Umsetzung der DSGVO in Ihrem Unternehmen haben. Wenn Sie keinen entsprechenden Kontakt haben, kann Ihnen beispielsweise Frau Sarah Schläppi, Rechtsanwältin bei Bracher & Partner in Bern, Tel. 031 326 71 71, E-Mail weiterhelfen.

Gerne stehen wir Ihnen bei Fragen und bei der Umsetzung der vorgeschlagenen Massnahmen zur Verfügung.